Ultraschall Beinvenen

Ultraschalluntersuchung der Beinvenen:

Ultraschall der Beinvenen als Notfalluntersuchung

Bezüglich dieser Untersuchung und wie wir sie in der Praxis durchführen, bestehen leider häufig Missverständnisse.

 

In unserer Praxis durchgeführt werden kann eine Untersuchung der Beinvenen zum Ausschluss einer Thrombose, also eines in den Venen entstandenen Blutgerinnsels. Dieses macht sich – nicht in allen, aber doch in den meisten Fällen – durch relativ akute Beschwerden wie eine Schwellung, eine Rötung und Schmerzen des betroffenen Beins bemerkbar, diese Beschwerden führen den Patienten auch meistens zum Arzt. Der Ultraschall ist hier nur ein Teil der Diagnostik, oft kann der Verdacht auch allein schon durch die klinische Untersuchung des betroffenen Beins erhärtet werden oder ein entsprechender Bluttest fällt positiv aus.

 

Der Beinvenenultraschall in unserer Praxis ist also in aller Regel eine Notfalluntersuchung, eine „Routine“-Untersuchung der Beinvenen auf mögliche Thrombosen oder eine Verlaufskontrolle einer nachgewiesenen Thrombose ist in unserer Praxis leider nicht möglich – einerseits leistet das unsere Gerätetechnik nicht, andererseits ist dafür auch für den Untersucher eine gewisse Mindestanzahl an Untersuchungen nötig, um in der Routine zu bleiben. Diese „Routine“-Untersuchungen sollten daher in der Hand des Kardiologen oder Gefäßspezialisten bleiben.

 

Gleiches gilt auch für die Ultraschalluntersuchung von Krampfadern mit der Frage, ob diese bereits operationsbedürftig sind – auch diese sollten am besten  vom Gefäßspezialisten durchgeführt werden. Oft ist hier auch die klinische Untersuchung des betroffenen Beins richtungsweisender.

 

Da sich die Notwendigkeit zur Beinvenenuntersuchung also in aller Regel im Anschluss an eine ärztliche Untersuchung aufgrund akuter Beschwerden ergibt, ist eine Terminvereinbarung hierfür in den seltensten Fällen sinnvoll. Da es sich ferner – eine Beinvenenthrombose ist ein medizinischer Notfall – in aller Regel um eine Notfalluntersuchung handelt, ist diese Untersuchung bei uns auch nicht kostenpflichtig.